MESSEN 2019: DIE TOP 10 UND WARUM SIE SICH LOHNEN

Die wichtigsten Messen 2019 auf einen Blick
#Effizienz #Wirtschaft #Digitalisierung

Einige sind klein und persönlich, andere groß und für die Masse gemacht: Messen und Branchentreffen haben ihren eigenen Charakter. Die Großen – IAA, Hannover Messe und Co.  – kennt fast jeder. Doch es gibt mehrere Hundert Messen, die spannend und lohnenswert sind. Ein Grund mehr, sich die Veranstaltungen fürs kommende Jahr genau anzuschauen.  

Laut AUMA (Verband der deutschen Messewirtschaft) sind Messen das führende Marketinginstrument, gleich nach der Firmenwebsite. Mehr als 80 Prozent der befragten Aussteller stufen Messen als wichtig oder sehr wichtig für ihre B2B-Kommunikation ein. Tendenz steigend. Insgesamt 58.000 deutsche Unternehmen waren im vergangenen Jahr auf Messen aktiv. Sie investierten dafür fast 50 Prozent ihres B2B-Etats, vor zehn Jahren waren es knapp 40 Prozent.   

Anne Potten, Junior Manager Marketing Communications bei TA Triumph-Adler, sagt: „Auch in Zeiten der Digitalisierung sind Messen aus dem Marketingmix nicht wegzudenken. Sie sorgen für Awareness, bieten eine Plattform zum ‚Netzwerken‘ und die Möglichkeit, Kundenkontakte zu pflegen und Kaltakquise zu betreiben. Und natürlich kann man auf Messen auch regelmäßig Kontakte zu potenziellen Kooperationspartnern knüpfen.“ 

Die CEBIT als mahnendes Beispiel

Wie wichtig es jedoch ist, eine Messe weiterzuentwickeln, zeigt die Kapitulation der CEBIT. In den Neunzigern war sie noch die größte Computerfachmesse der Welt, Ende November 2018 wurde sie eingestellt. Einer der zahlreichen Gründe: Hannover ist nicht Amerika – die CEBIT-Macher haben die hippe Digitalkonferenz South by Southwest, die oft zeitgleich in Texas stattfand, jahrelang unterschätzt. Für 2019 haben sich laut Veranstalter schlicht zu wenige Unternehmen in Hannover angemeldet. Auch namhafte Aussteller blieben fern. Die Lehre: Das Konzept muss mit den Bedürfnissen der Zielgruppe mitwachsen – und der Mehrwert für die Besucher klar erkennbar sein.

Apropos Mehrwert: 2019 schon was vor? Die zehn interessantesten Messen – und warum sie sich lohnen:  

1. DLD Munich

  • Branche: Digitalisierung und Innovation
  • Wann und wo? 19.–21. Januar 2019, München
  • Kosten: 3.450 € zzgl. MwSt. und Ticketing Fee (Bewerbung notwendig)
  • Das sind die Themen: Von KI bis Quantum Computing. Mit der Frage, wie das digitale Zeitalter unser Leben beeinflusst, beschäftigen sich Meinungsmacher und Branchenführer, Start-ups und digitale Giganten.
  • Das ist das Besondere: Mark Zuckerberg, Sheryl Sandberg und Paolo Coelho standen bereits auf der Bühne der DLD. Für die #DLD19 haben sich Vertreter von Amazon, Wired UK und Telefónica Deutschland angemeldet. Workshops und abendliche Get-together vernetzen das Publikum.


2. Intec & Z

  • Branche: Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik
  • Wann und wo? 5.–8. Februar 2019, Leipzig
  • Kosten: Tageskarte 16 € (Dauerkarte 28 €)
  • Das sind die Themen: Marktführer der Maschinenbaubranche treffen auf renommierte Anbieter von Präzisionswerkzeugen: Yamazaki Mazak, DMG MORI, Hermle und Paul Horn u.a. stellen auf dem ersten wichtigen internationalen Branchentreff des Jahres ihr Leistungsspektrum vor.
  • Das ist das Besondere: Drei Sonderschauen, „Additiv + Hybrid – neue Fertigungstechnologien im Einsatz“, „Sensorik – auf dem Weg zu intelligenten Produkten, Lösungen, Trends“ und „Die Lernfabrik“, sind geplant.


3. LogiMAT

  • Branche: Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement
  • Wann und wo? 19.–21. Februar, Stuttgart
  • Kosten: Tageskarte 28 € (Dauerkarte 42 €)
  • Das sind die Themen: An drei Tagen wird Stuttgart zum Tummelplatz für internationale Aussteller und Entscheider aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Im Fokus: innovative Produkte, Lösungen und Systeme.
  • Das ist das Besondere: Im Rahmen der LogiMAT findet die TradeWorld, eine Kompetenz-Plattform für Handelsprozesse, statt. Das Thema 2019: „Digitales Prozessmanagement – der Schlüssel zum Erfolg in E-Commerce und Omnichannel“.


4. Data Festival

  • Branche: IT & Consulting
  • Wann und wo? 19.–21. März 2019, München
  • Kosten: 2 Tage Konferenz/ nur Workshop Day: 790 € (bei Buchung bis 19.2.19), 990 €; 3 Tage Konferenz inklusive Workshop Day: 1.290 € (bei Buchung bis 19.2.19), 1.490 €
  • Das sind die Themen: Die Konferenz zeigt die neuesten Techniken und Technologien für Datenmanagement, Datenanalyse und Visualisierung und richtet sich an alle Anwender und Experten, die mit Daten arbeiten.
  • Das ist das Besondere: Streetfood, Liveband und Extra-Workshops, die vor Konferenzbeginn angeboten werden.


​5. DMEA

  • Branche: Gesundheitswesen  
  • Wann und wo? 9.–11. April 2019, Berlin
  • Kosten: Tageskarte 55 € (Dauerkarte 110 €)
  • Das sind die Themen: Aus conhIT wird DMEA. Die Messe öffnet sich für neue Ziel- und Fachgruppen aus der Gesundheitsversorgung. Neben digitaler Vernetzung, KI und Blockchain, geht es vor allem um die Auswirkungen der digitalen Transformation auf Pflege, Kliniken und Unternehmen.
  • Das ist das Besondere: Mit rund 600 Ausstellern auf 24.000 Quadratmetern, 350 Speakern und über 10.000 erwarteten Besuchern ist die DMEA Europas größtes Event der Gesundheits-IT-Branche.


6. brand eins Zukunftskonferenz

  • Branche: branchenübergreifend
  • Wann und wo? 23. Mai 2019, Hamburg
  • Kosten: 666,40 € (bei Kauf bis 31.12.18), 833 €
  • Das sind die Themen: Zukunft, Digitalisierung: Die Konferenzen von brand eins zu den großen Trends in Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft stehen allen interessierten Teilnehmern offen. Das Motto 2019: „Mach es selbst, sonst macht es keiner.“
  • Das ist das Besondere: Der Moderator und Journalist Jörg Thadeusz wird durch einen Tag führen, an dem es statt einseitiger Vorträge, Gespräche und Diskussionen mit allen Teilnehmern gibt.


7. Servparc

  • Branche: Facility Management, Industrieservice und IT-Lösungen
  • Wann und wo? 25.–26. Juni 2019, Frankfurt am Main
  • Kosten: Informationen folgen auf der Veranstaltungsseite
  • Das sind die Themen: Als Hotspot für Facility-Management, Industrieservice und IT-Lösungen zeigt die Messe Angebote aus allen drei Themengebieten unter einem Dach und in einem interaktiven Set-up.
  • Das ist das Besondere: Getreu dem Motto „Networking next Level" bietet die Messe eine Interaktions- und Networking-Plattform sowie zahlreiche Vorträge und Workshops auf vier Bühnen.


8. Forum Deutscher Mittelstand

  • Branche: branchenübergreifende Managementkonferenz
  • Wann und wo? 11.–12. September 2019, Stuttgart
  • Kosten: bis zum 31.01.2019 Frühbucherrabatt: beide Konferenztage 1.080 € (danach 1.580 €), 1. Tag 780 € (danach 1.280 €), 2. Tag 680 € (danach 1.080 €)
  • Das sind die Themen: „Mittelstand der Zukunft: digital, agil & automatisiert?“ –dieses Leitthema baut auf vier Themensäulen auf: Geschäftsmodelle und Wettbewerb, IT, Architektur und Technologie, Unternehmenskultur, Mensch und Gesellschaft, und Global Production Footprint.
  • Das ist das Besondere: Geschäftsführer, Vorstände und weitere Entscheider diskutieren über die digitale Transformation des deutschen Mittelstands. Schönes Extra: Ausstellung der Ideen und Innovationen digitaler Produkte und Dienstleistungen.


9. Zukunft Personal Europe

  • Branche: Human Resources
  • Wann und wo? 17.–19. September 2019, Köln
  • Kosten: Der Ticketshop ist in Kürze verfügbar
  • Das sind die Themen: Auf der Agenda des führenden Expo-Events der Arbeitswelt stehen Softwarelösungen und Hardware, Personal-, Unternehmens- und Rechtsberatung, Personaldienstleistungen, Aus- und Weiterbildung, E-Learning und Blended Learning sowie Seminarausstattung und entsprechende Locations.
  • Das ist das Besondere: Jedes Jahr wird der HR Innovation Award verliehen.


10. Deutscher IT-Leiter-Kongress

  • Branche: IT
  • Wann und wo? 28.–30. Oktober 2019, Düsseldorf
  • Kosten: 399€ (bis zum 31.12.), dann 999 €
  • Das sind die Themen: „IT geht in Führung“ ist das Motto des Kongresses für alle IT- Verantwortlichen in ganz Deutschland. Die Topthemen: IT-Leiter im Wandel, die IT als Innovationstreiber sowie Cybersecurity & Risk Management.
  • Das ist das Besondere: Der Vortrag (als Pre-Workshop) von SPIEGEL-Korrespondent und Journalist Thomas Schulz zu „Tomorrowland – wie das Silicon Valley die Welt verändert“.


Die Wahl der richtigen Messe

Jede Messe hat ihr Zielpublikum. Recherchieren Sie vorab, ob Ihr Unternehmen zur Messe passt. Immer noch unsicher? Rufen Sie den Veranstalter an, und fragen Sie konkret nach.

Wann und warum sollen Unternehmen an Messen teilnehmen?

„Jeder Messebesuch sollte Hand in Hand mit der eigenen Strategie gehen. Stellen Sie sich die Frage, ob Sie durch die Messe Ihre Zielgruppe erreichen und den Unternehmenserfolg steigern“, so Anne Potten. „Wie bei allen Marketingmaßnahmen muss natürlich der Kosten-Nutzen-Ansatz stimmen.“ Wo also anfangen? Konkrete Ziele wie die Absprache einer bestimmten Zahl von Gesprächen mit relevanten Neukontakten sowie mit bestehenden Kunden, Termine mit der Fachpresse etc. gehören vorab definiert. Danach kann geplant werden, wer aus dem Team hinfährt, was die Teilnahme, Standmiete und der Standbau kosten und ob vorab Kataloge, Flyer oder Broschüren gedruckt werden müssen.  

Worauf gilt es bei einer Messeteilnahme zu achten?

Die Dos and Don’ts unserer TA-Expertin: „Gerade heute sollte jeder Messeauftritt durch Kommunikationsmaßnahmen begleitet werden: Das reicht von der Kommunikation an Besucher und Medien im Vorfeld, über eine Live-Berichterstattung mittels Social-Media bis hin zu einer sauber aufgesetzten Nachbereitung“, sagt Anne Potten. Schließlich soll es nicht heißen: „Aus der Messe, aus dem Sinn.“

Ihr Tipp fürs richtige Networking: „Im Messegespräch ist Empathie gefragt! Wer ein aufmerksames, aufgeschlossenes und freundliches Verhalten an den Tag legt, hat schon einmal eine gute Startposition.“ Außerdem wichtig: Gehen Sie mit einer klaren Zielsetzung in die Gespräche und behalten Sie dabei immer die Kundenperspektive im Kopf. Damit nichts in Vergessenheit gerät, hilft es zudem, die Gespräche kurz zu protokollieren und mitsamt Visitenkarte des Gesprächspartners abzuheften.

Fazit: Messen sind und bleiben ein wichtiges Marketingtool und die beste Grundlage für langfristige Geschäftskontakte. Regelmäßige Präsenz führt dazu, dass man dieselben Personen innerhalb der Branche immer wieder trifft – und das Verhältnis schrittweise vertiefen kann. Außerdem bekommt man die Gelegenheit, neue Trends und Themen kennenzulernen.

Sie wollen uns vor Ort treffen? Wir freuen uns darauf! Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.